die MFG-Reblaus stellt sich vor

Mitgliederalbum          Nachruf

gestatten? Reblaus...MFG-Reblaus

Wir sind eine Interessensgemeinschaft von ca. 40 Leuten und haben eines zum Ziel:...
Ja, das auch, aber hauptsächlich meinte ich jetzt den Modellflug. Unsere Schwiegermamas sind glücklich mit unserem Hobby. Entweder sind wir daheim im Bastelkeller, oder am Flugfeld wo wir nix anstellen können. Unsere jeweilige bessere Hälfte ist allerdings weniger glücklich mit uns. Einerseits kennt sie (meistens) unsere Wünsche bezüglich der nächsten Flieger-Anschaffung, was im besten Falle mit einem Tippen des rechten Zeigefingers auf ihre makellose Stirn quittiert wird, andererseits wird schon mal das Wohnzimmer für das Hobby in Beschlag genommen. Wir können ja schließlich nichts dafür, wenn sich 5 Meter Spannweite im Bastelkeller nicht mehr ausgehen. Unseren Angetrauten wird da einiges an Toleranz und Mitgefühl abverlangt, was sie aber mit Bravour meistern. Hiermit sei ihnen mal an dieser Stelle ein dickes DANKESCHÖN ausgesprochen.


Zu unserem Hobby:
für den Insider: wir betreiben Flächenflug in der Ebene, wobei unsere große Liebe dem Segelflug und vor allem dem Seglerschlepp gehört. Hier werden von 6 bis 8 Mitgliedern auch regelmäßig Wettbewerbe besucht, sogar bei österreichischen Meisterschaften wird mitgeflogen.
Seit 2010 fliegen unsere Mitglieder fast nur mehr elektrisch, die Ausnahme sind zB. Schleppmaschinen, welche aber sehr lärmarm betrieben werden müssen.
Für alle anderen: wir schleifen, leimen, bohren, löten, bespannen, kleben, messen usw. bis daraus ein ansehliches Modell-Flugzeug wird. Dann gehen wir stolz auf unser Flugfeld und versuchen mehr oder weniger ästhetisch damit zu fliegen. Entweder nach kurzer Zeit oder auch erst nach Jahren Flugbetrieb passiert's dann:
"Hoppala" - Und dann geht das schleifen, leimen, bohren, löten, bespannen kleben, messen usw. von vorne los. Klingt unökonomisch, macht aber viel Spaß.
Unsere Modell-Flug-Gruppe besteht, wie gesagt, aus ca. 40 Leuten, wovon mehr als die Hälfte das Hobby aktiv betreibt.


Wir sind eine selbstständige Gruppe von Modellfliegern, die sich in einer Interessensgemeinschaft organisiert haben. Wir alle sind Mitglieder des österreichischen Aeroclubs.


Pflichten einer Reblaus: Erwachsene zahlen € 129.-; zusätzlich einer einmaligen Beitrittsgebühr i.d.H.v. €70.- Die ersten beiden Jahre ist man ein professionelles...na, das hieß anderes...ein provisorisches Mitglied, um dann bei einer Jahreszusammenkunft mit Abstimmung in den Rang eines ordentlichen Mitgliedes gehoben zu werden. Es existiert ein Mähplan, weiters wird hin und wieder zur gemeinsamen Platzpflege aufgerufen. Die jährlich erbrachten Zahlungen beinhalten neben einem Unkostenbeitrag zur Erhaltung unseres Fluggeländes, den Aeroclub-Beitrag samt Haftpflichtversicherung, Modellflugmagazin PROP und die Aeroclubzeitung SKY NEWS.
Bei Beitrittsinteresse: Einfach am Flugfeld fragen oder eine Mail senden. Die Mailadressen stehen in der Rubrik "Kontakt / Links".
Ach ja, bevor ich es vergesse: Obwohl unsere Gruppe "Reblaus" heißt, sind Alkoholexzesse auf dem Flugfeld höchst unerwünscht und natürlich verboten. Zum Bewegen eines Flugmodelles gehört halt auch eine Portion Verantwortung, und die trägt man am Besten wenn die Birne klar ist!
Rechte einer Reblaus: Nutzung des Flugfeldes zu den in der Platzordnung angeführten Bedingungen. Spaß haben soviel man will :-) Und was mir besonders gefällt: Du darfst als erwachsener Mann (jeder andere sowieso) schweißnasse Hände haben, du darfst weiche Knie und einen trockenen Mund haben, und niemand wird Dich auslachen. Es geht ja Gott sei Dank jedem so ;-)


Glück ab, gut Land