Lithium Polymer Akkus, kurz LiPo oder LiPoly

LiPo 1LiPo 2LiPo 3LiPo 4LiPo 5NiMhEneloopLadegerät

Sie sind bei elektrisch angetriebenen Modellflugzeugen mittlerweile gang und gäbe. Primär als Antriebsakku, jedoch über das BEC des Motorstellers wird der Antriebsakku auch zur Versorgung der Periphärie wie Empfänger und Servos herangezogen. Es sind trockene Akkumulatoren, es ist also keinerlei Säure eingefüllt.
LiPo Bezeichnung: ichverstehnurBahnhofWas bedeuten diese kryptischen Bezeichnungen wie 3S1P 2200 30C?
Bei diesen Angaben handelt es sich immer um Akkupacks, also mehrere Einzelzellen zusammengeschaltet.
Grundlage:
Wenn gleiche Akkus seriell miteinander verbunden werden erhöht sich die Spannung, die Kapazität bleibt gleich.
Wenn gleiche Akkus parallel miteinander verbunden werden erhöht sich die Kapazität, die Spannung bleibt gleich.
3S1P 2200mAh 30C bedeutet also:
3S = 3 Zellen in Serie geschaltet, also 3x4,2 Volt = 12,6 Volt, (eine Zelle hat vollgeladen 4,2 Volt) unser Akkupack hat also 12,6 Volt vollgeladen.
1P - diese Angabe ist ein bissi verwirrend, jedoch zur Vollständigkeit halber auch angegeben. 1 Zelle ist mit nix parallel geschaltet - bedeutet soviel wie jede dieser 3 LiPo Zellen hat seine Nennkapazität von 2200milliAmpere/Stunde. Die Kapazität erhöht sich nicht, denn 1x1 = 1.
2P würde dann bedeuten, daß 2 Zellen parallel geschaltet wurden und beide gemeinsam haben eine Kapzität von 2200mAh. Die einzelne Zelle hätte also nur 1100mAh.
4S2P bedeutet dann...ur komplizierter Akku :-)
Die Angabe 30C bedeutet die höchstmögliche Dauerbelastung des Akkupacks. 1C entspricht der Nennkapazität [Ah] des Akkus in Ampere [A]. In unserem Fall also 2200mAh = 2,2 A. Und das jetzt mal 30 (weil ja 30C draufsteht) ergibt also sagenhafte 66Ampere Dauerbelastung für unseren kleinen Zwutschkal-Akku. Und genau das hebt die LiPo's über den Einheitsbrei der NiMh oder NiCd. Die sehr hohe Energiedichte bei kleinen Abmessungen und geringem Gewicht.
Eckdaten einer LiPo Zelle: (ich habe den Eindruck, eine LiPo Zelle ist irgendwie menschlich) Die Nennspannung beträgt 3,7 Volt - das ist sein normaler Blutdruck, da fühlt sich der Akku wohl, da läßt sichs lange aushalten. Die Ladeschlußspannung (also vollgeladen) beträgt 4,2 Volt - da ist die Zelle aufgegeilt wie Nachbars Lumpi. Ich will, ich will, ich will - kein Problem, wenn man sie auch läßt. Läßt man sie nicht, dann ist das für'n Lumpi schädlich und für unsere Zelle auch (renn Du mal die ganze Zeit auf 103% und dann darfst nix...) bananeDie Entladeschlußspannung (also Akku komplett leer) beträgt 3,0 Volt - die Zelle steht haarscharf vor'm Kreislaufkollaps und will nix mehr leisten, nur mehr schlafen, schlafen, müde.... muede
Das gemeine daran: Diese Zellen haben irgendwo ein Hirn. Dort speichern sie wie Du mit ihnen umgehst. Behandelst Du sie gut, dann kannst auch etwas von ihnen haben. Aber wehe Du behandelst sie mal schlecht! Auweija sind die nachtragend! Da hatte ich mal eine Freundin....aber das ist eine andere Geschichte ;-) Und wie penibel die sind! "Ich will bis 4,2 Volt pro Zelle geladen werden. basta!" Und ja nicht bis 4,3 oder gar 4,4 Volt! Dann ist's aus mit der Liebe.watschn Und wenn Du sie mal unter 3 Volt entlädst sowieso. Ach ja, bloß keinen Streß. Maximal mit 1c laden. Manche jungen Dinger vertragen auch schon mal 2c oder sogar mehr, aber dies muß dezitiert draufstehen. Und halt sie schön warm, denn wenn der Diva kalt ist, mag sie auch nicht. Nochwas? Ja, lasse sie nicht alleine. Sie wollen Deine Aufmerksamkeit beim Geladen werden.
Ich sags ja, irgendwie weiblich ähm, menschlich die LiPo's. Und trotzdem lieben wir sie!
Ladegerät: Wozu brauchen wir ein Ladegerät? Richtig, um die Diva bei Laune zu halten. Wo brauchen wir es? Auf alle Fälle mal auf dem Flugfeld. Ich will ja ned nach einem leergeflogenem Akku schon wieder heimgehen. Also bleiben 2 Möglichkeiten. 1tens - ich kaufe mir 23 Akkus, lade sie daheim voll und fahre dann mit der Schiebetruhe los, oder 2tens ich kaufe nur 2 Akkus und ein Ladegerät. Die 2te Variante ist billiger. Bloß, am Flugfeld sind Steckdosen rar. Aber Autos sind da, und jedes Auto hat mindestens eine Batterie. Bingo - unser Ladegerät braucht einen 12 Volt Eingang um die Autobatterie nutzen zu können. Wollen wir zuhause auch laden (ja, wir wollen), dann brauchen wir entweder eine externe Stromversorgung welche die 12 Volt für unser Ladegerät liefert, oder wir kaufen uns ein Kombiladegerät, welches man mit 230 oder 12 Volt betreiben kann. Ein Kombigerät ist für den Anfang sicher eine gute Wahl.
Was sollte es können? LiPo's pflegen, eh klar, für unsere Diva. Weiters NiCd und NiMh. Diese beiden Akkutypen sind immer noch nicht aus dem Modellflug wegzudenken. Ich nenne da mal den Senderakku oder Empfänger- und Antriebsakkus für Leute die entweder keine LiPos wollen oder noch nicht umgestellt haben. Bereits eingebaute Balancer für die LiPos wären auch nicht schlecht, damit unsere einzelnen Zellen auch schön gleich behandelt werden. Achte dabei aber auf die Art des Balancersteckers auf Deinen LiPo's, damit sie zum Ladegerät passen. Da gibt es verschiedene (ich glaub 4). Eventuell gleich eine Adapterplatine mitkaufen. Ladegeräte die dies alles können, können dann meistens auch mit LiIo, LiFe und normalen Bp Akkus umgehen. LiFe wären eine Alternative zu unseren LiPo's, sie sind aber um einiges schwerer.
Und wieder gilt: Kaufe nicht das allerbilligste. Gute Qualität werden Deine Akkus zu schätzen wissen.
Eines will ich noch loswerden: Es gibt seit langem LiPo Ladegeräte auf dem Markt, sogenannte Parallellader. Das Prinzip dieser Geräte ist wunderbar einfach. Für jede LiPozelle eine eigene Ladeendstufe. Da wird über das Balancerkabel jede Zelle bis 4,2 Volt geladen und fertig. Kein Balancer, Equalizer notwendig. Wurscht ob eine Zelle jetzt schon einen bissl höheren Innenwiderstand hat oder ned. Genau soetwas will ich haben!. Der größte Parallellader, den ich in Europa gefunden habe kann bis zu 4s. Ich will aber 10 oder besser 12s, induviduell aufteilbar, mit aussagekräftiger LCD-Anzeige. Bitte bitte, liebe Industrie...anbeten Und wenn ihr schon dabei seid....vielleicht ein bissi dickere Balancerkabeln an den Akkus, damit man mit mehr als 2 Ampere reinfahren kann. Danke :-) handkuss